News

APATEQ präsentiert mit Luxinnovation Luxemburg als Zentrum für Clean Technology auf dem „Cleantech Forum“ in Helsinki

• Als Teilnehmer eines Workshops von Luxinnovation präsentiert das Clean-Tech Unternehmen APATEQ beim bevorstehenden Cleantech Forum in Helsinki (FIN) Luxemburg als zentralen Drehpunkt für saubere Technologien.
• Das jährliche Cleantech Forum vereint innovative Unternehmen, industrielle multinationale Konzerne und Finanzinvestoren im Bereich Info-, Bio- und Clean Technology aus ganz Europa.

APATEQ Chief Sales Officer Dirk Martin präsentiert den luxemburgischen Clean-Tech Innovator auf dem diesjährigen Cleantech Forum in Helsinki (FIN). Als „Global Cleantech 100“ Unternehmen wird APATEQ Teil eines von Luxinnovation moderierten Workshops sein, dessen Thema lautet: „How to grow your clean-tech business from Luxembourg – the perfect central hub“. Neben der Präsentation der Aktivitäten von APATEQ in der grünen und kosteneffizienten Wasser- und Abwasserbehandlung wird Herr Martin seine Erfahrungen in der Gründung eines Clean-Tech Unternehmens in Luxemburg teilen.

„APATEQ ist heute ein international anerkannter Anbieter von High-End Abwasserbehandlungs-technologien“, sagt Dirk Martin. „Einer der Gründe für unsere erfolgreiche Entwicklung seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2013 ist definitiv das innovationsfreundliche Umfeld in Luxemburg, das die Regierung und ihre nationalen Institutionen zur Verfügung stellen und die dazu beitragen, die internationale Entwicklung innovativer Projekte zu fördern.“

Workshop Moderator Georges Schaaf, Leiter des Sektors Entwicklung Clean-Tech & Manufacturing bei Luxinnovation, ergänzt: „Luxemburg entwickelt sich zunehmend zu einem attraktiven und dynamischen Land für internationale Clean-Tech, Forschung und Entwicklung sowie Innovation. Aufgrund der strategischen Lage des Landes sind 60% des europäischen BIP nur eine Flugstunde von Luxemburg entfernt und machen das Land zu einem perfekten zentralen Drehpunkt.“

Das Cleantech Forum vereint innovative, inhabergeführte Unternehmen, industrielle multinationale Konzerne und Finanzinvestoren im Bereich Info-, Bio- und Clean Technology. Mit Reden, Podiumsdiskussionen, Workshops sowie gemeinsamen Mittag- und Abendessen bietet das jährliche Cleantech Forum vielfältige Informations-, Netzwerk-und Geschäftsmöglichkeiten.

Neben APATEQ sind Venture Capitalist Encevo (jüngst gegründetes VC Team der Muttergesellschaft von Enovos, dem größten Kraftwerksunternehmen in Luxemburg) und das Luxemburger Institut für Wissenschaft und Technologie (LIST) Teilnehmer des Luxinnovation-Workshops auf dem diesjährigen Cleantech Forum Helsinki.

Das Cleantech Forum in Helsinki findet vom 16. bis 18. Mai 2017 statt. Weitere Informationen finden Sie unter: http://events.cleantech.com/cleantech-forum-europe/

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award, des Red Herring Global 100 Award, Global Cleantech 100 Unternehmen sowie Technology Pioneer des Weltwirtschaftsforums.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

Über Luxinnovation
Luxinnovation trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung Luxemburgs bei indem es Innovationen fördert, internationales Wachstum anregt und ausländische Direktinvestitionen anzieht. Wir sind ein wichtiger und vertrauenswürdiger Partner für diejenigen, die sich für eine erfolgreiche innovative Tätigkeit in Luxemburg interessieren und ausführen, von Unternehmern und Managern von Start-up Unternehmen bis hin zu ausländischen Unternehmen und Investoren. Wir bieten ein umfangreiches Angebot an hochwertigen, kostenlosen Dienstleistungen für Unternehmen jeder Größe und leiten umfangreiche Kooperationsprojekte in Partnerschaft mit Forschungs- und Technologieorganisationen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.luxinnovation.lu

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Martine Scheuren
E-Mail: martine.scheuren@luxinnovation.lu
Telefon: +352 43 62 63 676

APATEQ erhält Fedil Innovation Award

• Der luxemburgische Arbeitgeberverband Fedil hat die Gewinner seines diesjährigen Innovation Award Programms bekannt gegeben. APATEQ wurde als innovatives Start-up Unternehmen ausgezeichnet.
• Das Clean-Tech Unternehmen APATEQ wurde für den „MarinePaq“, sein „grünes“ und kosteneffizientes System zur Aufbereitung von Waschwasser aus der Rauchgaswäsche großer Schiffe geehrt.
• Das APATEQ Gewinnervideo für den Fedil Innovation Award finden Sie hier.

Das Clean-Tech Unternehmen APATEQ hat den 2016 Innovationspreis des luxemburgischen Arbeitgeberverbands Fedil in der Kategorie „Start-up“ gewonnen. Die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltung fand am 6.Dezember in der Handelskammer Luxemburg statt. Die Auszeichnungen wurden den Gewinnern von Fedil Präsident Herrn Nicolas Buck überreicht.

APATEQ entwickelt und produziert hocheffiziente Wasser- und Abwasserbehandlungssysteme auf Basis einzigartiger und innovativer Prozesstechnologien. Das Unternehmen gewann den Start-up Innovation Award für sein „grünes“ und kosteneffizientes System zur Rauchgaswäsche „MarinePaq“, welches Abwasser resultierend aus der Reinigung von Rauchgasen großer Schiffe behandelt. Das neuentwickelte System wurde bereits erfolgreich vermarket. Ein erster MarinePaq wurde an die dänische Reederei Scandlines Aps. Verkauft. Installiert am Hafen von Gedser (DK), behandelt der MarinePaq im Containerformat das Rauchgaswaschwasser der Scandlines Fähren. Das von dem System gereinigte Wasser steht im Einklang mit der strengsten internationalen Gesetzgebung und kann in das offene Meer, küstennahe Gewässer sowie in das Hafenbecken eingeleitet werden.

„Innovation ist die Kraft, welche die Industrie vorantreibt. Und da es bei Innovation vornehmlich auf Kreativität ankommt, ist es wichtig, dieser einen fruchtbaren Boden bereitzustellen“, erklärt Fedil Präsident Nicolas Buck.
„Der Fedil Innovation Award ist ein Indikator für wahre Innovation. Bisherige Gewinner dieser Auszeichnung sind führende Pioniere in ihren jeweiligen Brachen. Die Tatsache, dass das Award Programm nur alle zwei Jahre stattfindet, unterstreicht dessen Exklusivität“, sagt APATEQ CEO Bogdan Serban. „Der MarinePaq ist unsere Antwort auf ein real existierendes Marktbedürfnis und Ergebnis sorgfältiger Forschung & Entwicklung. Wir freuen uns sehr über die positive Rückmeldung von Kunden und Institutionen wie der Fedil die uns als diesjährigen Gewinner ausgewählt hat.“

Neben APATEQ sind Tarkett, ArcelorMittal, Husky und IEE Gewinner des Fedil Innovation Awards 2016.

Das APATEQ Gewinnervideo für den Fedil Innovation Award finden Sie hier.

Foto (Eigentumsrechte: Fedil): APATEQ CEO Bogdan Serban (Mitte) und Team mit dem Fedil Innovation Award Zertifikat

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award, des Red Herring Global 100 Award sowie Technology Pioneer des Weltwirtschaftsforums.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

Über Fedil
Der 1918 gegründete luxemburgische Arbeitgeberverband Fedil ist heute ein multisektoraler Wirtschaftsverbund, der die Bereiche Industrie, Bau und Unternehmensdienstleistungen repräsentiert. Auf nationaler Ebene besteht das Hauptziel der Fedil darin, die beruflichen Interessen seiner Mitglieder zu vertreten und alle damit zusammenhängenden wirtschaftlichen, sozialen industriellen Fragestellungen zu analysieren. Darüber hinaus ist die Fedil bestrebt, den Geist von und die Solidarität zwischen den luxemburgischen Arbeitgebern zu entwickeln. Auf Gemeinschaftsebene ist die Fedil an Business Europe (www.businesseurope.eu) angeschlossen und verfügt über eine Repräsentanz in Brüssel. Die Fedil unterhält regelmäßige Kontakte auf nationaler und europäischer Ebene mit politischen Vertretern, Behörden, Wirtschaftszweigen und Gewerkschaften und bemüht sich, politische und administrative Entscheidungen im Interesse der freien Wirtschaft zu beeinflussen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fedil.lu
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Dr. Michèle Vallenthini
E-Mail: michele.vallenthini@fedil.lu
Telefon: +352 43 53 66 606

APATEQ als Water Management Company of the Year von Texas Oil & Gas Awards ausgezeichnet

• Oil & Gas Awards hat die Gewinner des 2016 Texas Oil & Gas Awards mit APATEQ als „Water Management Company of the Year“ bekanntgegeben.
• Die Unternehmen wurden für ihr Engagement in den Schlüsselbereichen operative Exzellenz, Innovation, soziale Unternehmensverantwortung, Gesundheit und Sicherheit sowie Umweltschutz ausgewählt.
• Das Clean-Tech Unternehmen APATEQ wurde für den „OilPaq“, ein hocheffizientes System zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) ausgezeichnet, welches auf der Kombination einzigartiger Prozesstechnologien beruht.
• Die komplette Liste der Gewinner der Texas Oil & Gas Awards kann hier eingesehen werden.

Das in Luxemburg ansässige Clean-Tech Unternehmen APATEQ, mit Niederlassung im Raum Houston, wurde als „Water Management Company of the Year“ von den 2016 Oil & Gas Awards ausgezeichnet. Die vierte, jährlich in Texas stattfindende Preisverleihung wurde am 3. November in Houston abgehalten. Hunderte Führungskräfte aus der Öl- und Gasindustrie kamen zur feierlichen Ernennung der führenden Unternehmen in den Bereichen operative Exzellenz, Innovation, soziale Verantwortung, Gesundheit und Sicherheit sowie Umweltschutz zusammen.

APATEQ entwickelt und produziert hocheffiziente Wasser- und Abwasserbehandlungssysteme auf Basis einzigartiger Prozesstechnologien. Das Unternehmen wurde für den „OilPaq“, ein hocheffizientes System zur Behandlung von Lagerstättenwasser ausgewählt welches bewährte Ultrafiltration und patentrechtlich geschützte Prozesstechnologien als Komplettlösung mit niedrigen Betriebskosten kombiniert.

„APATEQ hat eine beeindruckende Bewerbung mit eine bemerkenswerten Technologie eingereicht“, sagt Oil & Gas Awards COO Oliver Bridgen. „Ihre Kombination von Filtermechanismen hat diese Auszeichnung wirklich verdient. Ich gratuliere dem gesamten APATEQ Team, das eine großartige Leistung vollbracht hat.“

„Von einer einflussreichen und zukunftsweisenden Institution wie den Oil & Gas Awards anerkannt zu werden, ist eine große Ehre für uns“, sagt APATEQ CEO Bogdan Serban. „APATEQ ist ein junges Unternehmen und wir haben unsere auf Membrantechnologie basierende Komplettlösung zur Lagerstättenwasserbehandlung OilPaq erst vor zwei Jahren herausgebracht. Daher sind wir besonders stolz, bereits jetzt als Führer in unserem Bereich geehrt zu werden.“

Zu den Finalisten der diesjährigen Texas Oil & Gas Awards gehören Apache Corporation, Halliburton, Hess Corporation und Occidental Petroleum Corporation.

Alle Informationen zu den diesjährigen Texas Oil & Gas Awards inklusive der Gewinner finden Sie hier.

Foto (Eigentumsrechte: Oil & Gas Awards): Henk Jelsma, APATEQ Business Development Nordamerika (rechts) nimmt den Water Management Company of the Year Award von Oil & Gas Awards Chairman und CEO Daniel Creasey entgegen

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award, des Red Herring Global 100 Award sowie Technology Pioneer des Weltwirtschaftsforums.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

Über die Oil & Gas Awards
Die Oil & Gas Awards würdigen herausragende Leistungen, die im Upstream- und Midstream Sektor der nordamerikanischen Öl- und Gasindustrie erzielt wurden. Das Awardprogramm bildet eine Plattform für die Industrie, um Fortschritte in den Schlüsselbereichen Umwelt, Effizienz, Innovation, soziale Unternehmensverantwortung sowie Gesundheit und Sicherheit aufzuzeigen und zu honorieren. Es demonstriert die Motivation der Industrie zur Entwicklung indem es die Bemühungen von Unternehmen und Individuen anerkennt und ehrt. Für weitere Informationen über die Oil & Gas Awards, alle regionalen Auszeichnungen und deren Kategorien, besuchen Sie bitte die Internetseite www.oilandgasawards.com.

info@oilandgasawards.com
Telefon: +1 210 591 8471

MCW Energy and APATEQ finalize terms of strategic collaboration in $61 Billion global soil remediation market

A joint press release by MCW Energy Group and APATEQ

MCW Energy and APATEQ combine portfolios to enter the soil remediation market, which is globally estimated at $60+ billion.
• The cooperation merges MCW’s proprietary extraction technology with APATEQ’s know-how for modular and mobile treatment systems.
APATEQ will cover all expenses for the development of mobile soil remediation plants that will include MCW’s treatment technology.

Toronto, Ontario, Canada: November 1st, 2016: MCW Energy Group Limited (following “MCW”; TSX-venture: MCW, OTCOX: MCWEF), a Canadian-registered holding company involved in the development and implementation of environmentally-friendly oil sands technologies, today announced terms of its discussions with APATEQ, specialist for innovative water and wastewater treatment, to collaborate and combine portfolios in order to increase their competitive advantage in the global soil remediation market, which is estimated by BCC reports to grow from $61 billion in 2014 to $80 billion in 2019.

Following detailed discussions between MCW and APATEQ (see joint press release dated April 25th, 2016), the agreement defines a collaboration on sales and implementation of joint soil remediation technology services. The effort will combine MCW’s proprietary closed loop extraction technology with APATEQ’s modular and mobile treatment plant capabilities.

“This is an opportunity for MCW to leverage its patented, low cost, closed loop hydrocarbon separation technology and gain exposure to the $60+ billion soil remediation market with all development costs underwritten by its partner,” comments Aleksandr Blyumkin, MCW chairman. “APATEQ is well-established as one-stop solution provider for frac flowback and produced water treatment, for industrial waste water treatment and has recognized the importance of MCW’s technology to develop advanced, mobile remediation systems.”

APATEQ CEO Bogdan Serban states: “MCW’s extraction technology and APATEQ’s know-how for packaged treatment solutions complement each other. And both companies focus on environmentally friendly solutions for the treatment of waste or wastewater. By implementing MCW’s extraction technology for soil remediation, we will broaden our product portfolio and have a considerable lead in this market.”

With the signing of the contract, APATEQ commits to launch the project within one year and start fabrication within two years. A non-exclusive license agreement foresees royalty fees for MCW ranging from 5% to 7%.

About APATEQ
APATEQ, is based in Luxembourg, with a North American office in Spring, Texas and develops and manufactures turnkey, custom-designed frac flowback and produced water treatment systems for oil and gas field operators, compact wastewater treatment plants for demanding applications and full-solution systems for industrial wastewater. With decades of experience in the water and wastewater industry and global industrial manufacturing, APATEQ's corporate and technical team is comprised of dedicated experts whose focused goal is client satisfaction, environmental protection and water conservation. APATEQ has won several international awards, including the Frost & Sullivan Best Practices Award and the Red Herring Global 100 Award and has been selected Technology Pioneer by the World Economic Forum.
Please visit: www.apateq.com

For more information, please contact:
APATEQ Marketing & Communications
Tel. Europe: +352 2021 1680 70
Tel. USA: +1 (281) 378 4722
Email: b.prochnow@apateq.com

About MCW Energy Group
MCW Energy Group Limited is focused on value creation via the development and implementation of (i) Proprietary, environmentally—friendly oil extraction technologies and remedial tailings ponds projects solutions. (ii) Expanding production capacities of its now operational project in Asphalt Ridge, Utah, (iii) The formation of joint venture opportunities with private and governmental entities countries who have extensive deposits and knowledge in both , oil sands/shale and gas deposits in both conventional and unconventional projects. MCW has a management team comprised of experienced individuals in upstream, and downstream sectors.
www.mcwenergygroup.com

Investor and press contact MCW Energy Group Limited
Paul Davey, Communications
Tel.: (800) 979-1897 (Ext. 3)
Cel. +1 778 389-8915
Email: paul@mcwenergygroup.com

APATEQ erhält ISO 9001:2015 Zertifizierung

APATEQ freut sich bekanntzugeben, das ISO 9001:2015 Managementsystem durch den TÜV Rheinland (Deutschland) für die Entwicklung, die Herstellung, den Vertrieb, die Wartung und den Betrieb von Wasseraufbereitungsanlagen verliehen bekommen zu haben.

Das ISO 900:2015 Zertifikat honoriert APATEQ’s erfolgreiche Einführung eines Qualitätsmanagementsystems. Es basiert auf Prinzipien des Qualitätsmanagements, die eine starke Kundenorientierung, fristgerechte Lieferung von Produkten, kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Systemen, sorgfältig ausgewähltes und gut ausgebildetes Personal sowie die permanente Verbesserung der internen Prozesseffizienz umfassen.

“Wir sind stolz auf unser Team und ihre gemeinsamen Bemühungen, die Zertifizierung nach ISO 9001 zu erreichen”, sagt APATEQ Qualitätsmanager Jannik Hagen. “Es bedeutet, dass Qualität nicht nur ein Konzept, sondern die Realität bei APATEQ darstellt. Neben unseren Richtlinien und Verfahren, zeigen unsere Mitarbeiter in ihrer täglichen Arbeit, dass sie sich zu Qualität und der Zufriedenstellung unsere Kunden verpflichten. “

Das ISO 9001: 2015 Zertifikat wurde APATEQ offiziell am 11. Juli 2016 verliehen.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Technologiepionier des Weltwirtschaftsforums, Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

APATEQ vom Weltwirtschaftsforum als Technologiepionier ausgezeichnet

• Das Weltwirtschaftsforum gab heute seine Auswahl der 30 vielversprechendsten Technologiepioniere 2016 weltweit auf der Jahrestagung der „New Champions“ in Tianjin, Volksrepublik China bekannt
• Die Unternehmen wurden für ihr Potenzial ausgewählt, Wirtschaft und Gesellschaft durch neue Technologien maßgeblich zu beeinflussen und die vierte industrielle Revolution voranzutreiben
• Clean-Tech Unternehmen APATEQ wurde aufgrund seiner hocheffizienten Wasser- und Abwasserbehandlungslösungen, die auf einzigartigen Prozesstechnologien basieren, ausgewählt
• Die vollständige Liste der Technologiepioniere kann hier

Tianjin, Volksrepublik China, 27. Juni 2016 – Das in Luxemburg ansässige Clean-Tech Unternehmen APATEQ wurde heute als einer der Technologiepioniere des Weltwirtschaftsforums bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um eine Auswahl der weltweit innovativsten Unternehmen. APATEQ entwickelt und produziert hocheffiziente Wasser- und Abwasserbehandlungssysteme basierend auf einzigartigen Prozesstechnologien. Das Unternehmen wurde im Jahr 2013 von Bogdan Serban mitbegründet und vertreibt seine Produkte an Kunden weltweit. Die Systeme von APATEQ wurden bislang an Kunden in den USA, Kanada, Italien, Deutschland und Dänemark geliefert.

APATEQ wurde von einer Fachjury aus Hunderten von Kandidaten als eines von 30 Unternehmen gewählt. Dies ermöglicht APATEQ den Zugang zu einem der weltweit einflussreichsten und gefragtesten wirtschaftlichen und politischen Netzwerke. Die Preisverleihung findet am 27. Juni auf der Jahrestagung der „New Champions“ in Tianjin, Volksrepublik China statt. Viele der Technologiepioniere werden darüber hinaus 2017 am jährlichen Treffen des Weltwirtschaftsforums in Davos-Klosters, Schweiz teilnehmen.

„Wir begrüßen APATEQ in dieser Gruppe von herausragenden Pionieren“, sagt Fulvia Montresor, Leiterin der Technologiepioniere des Weltwirtschaftsforums. „APATEQ gehört zu den Unternehmen, die die vierte industrielle Revolution mitgestalten: eine technologische Revolution, die unsere Art und Weise zu leben, zu arbeiten und miteinander in Beziehung zu stehen grundlegend verändern wird. Durch die Plattform des Weltwirtschaftsforums wird es in der Lage sein, seine Technologie zu skalieren und weiter mit der Öffentlichkeit zu teilen und so eine noch größere Wirkung zu erzielen.“

„Als Technologiepionier des renommierten Weltwirtschaftsforums ausgewählt worden zu sein, ist eine große Ehre für uns“, sagt APATEQ CEO Bogdan Serban. „Es ist eine Bestätigung dafür, dass unsere Technologien zu den Einzigartigsten und Wegweisendsten weltweit gehören, sich durch sehr wettbewerbsfähigen Kosten auszeichnen und zum Schutz unserer wertvollsten natürlichen Ressource Wasser beitragen.“

Mit 22 von 30 Preisträgern dominieren wie in den Vorjahren weiterhin amerikanische Unternehmen die Auswahl der Technologiepioniere. Weitere Pioniere kommen aus Frankreich (2), Luxemburg (2), Kanada, Israel, Schweden und Großbritannien. Die Technologiepioniere sind größtenteils in den Bereichen IT, Gesundheit (MedTech), Lebensmittel, Energie, Umwelt, Finanzdienstleistungen (FinTech) und Produktion tätig.

Die Technologiepioniere wurden aus Hunderten von Bewerbern durch eine Auswahlkommission von 68 Akademikern, Unternehmern, Risikokapitalgebern und Führungskräften ausgewählt. Unter den Mitgliedern des Ausschusses befinden sich: Jeffrey M. Drazen (Chefredakteur, The New England Journal of Medicine) und Sang Yup Lee (Distinguished Professor und Direktor, Korea Advanced Institute of Science and Technology). Der Ausschuss stützte seine Entscheidungen auf Kriterien wie Innovation, potenzielle Auswirkungen, das Vorhandensein von Prototypen, Realisierbarkeit und Führerschaft. Zu den früheren Preisträgern gehören Google (2001), Wikimedia (2007), Mozilla (2007), Kickstarter (2011) und Airbnb (2013). Weitere Informationen über bisherige Gewinner sind hier zu finden.

Weitere Informationen zu den diesjährigen Technologiepionieren finden Sie hier: http://wef.ch/techpioneers

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

Über das Weltwirtschaftsforum
Das Weltwirtschaftsforum hat sich verpflichtet, den Zustand der Welt zu verbessern. Es handelt sich um eine internationale Organisation für öffentlich-private Zusammenarbeit. Das Forum engagiert die größten Politiker, Wirtschaftsführen und andere großen Persönlichkeiten der Gesellschaft, um globale, regionale und wirtschaftliche Agenden zu gestalten. (www.weforum.org).

APATEQ betritt luxemburgischen Abwassermarkt

Clean-Tech Innovator APATEQ hat, in Kooperation mit Chaux de Contern, einen ersten Auftrag in Luxemburg von dem regionalen Zweckverband für Abfallwirtschaft SIGRE erhalten, um die bestehende Anlage zur Behandlung von Sickerwasser aus der Zentraldeponie in Buchholz-Muertendall (L) zu erweitern und zu modernisieren. Das behandelte Wasser wird an die kommunale Kläranlage in Grevenmacher (L) abgeleitet.

APATEQ gibt heute den Erhalt eines ersten Auftrags aus seinem Heimatmarkt Luxemburg bekannt. Das Clean-Tech Unternehmen wurde 2013 in Luxemburg gegründet und entwickelt, produziert und liefert seitdem erfolgreich innovative und kosteneffiziente, auf Membrantechnologie basierende, Lösungen für die Behandlung von Wasser und Abwasser an Kunden weltweit, wie z.B. in die USA, nach Kanada, Deutschland, Dänemark, Italien und Frankreich. APATEQ erhielt diesen neuen Auftrag in Kooperation mit Chaux de Contern, marktführendem Hersteller, Importeur und Händler von Baustoffen in Luxemburg und der Großregion, der in den vergangenen 40 Jahren am Bau von mehr als 70 Kläranlagen beteiligt gewesen ist. Kunde des neuen Auftrags ist der luxemburgische Zweckverband für Abfallwirtschaft SIGRE. Der Auftrag umfasst APATEQ’s einzigartiges System zur Sickerwasserbehandlung mittels hocheffizienter Ultrafiltrationsmembranen und Aktivkohlefiltration. Das System von APATEQ wird die bestehende Anlage zur Sickerwasserbehandlung erweitern und modernisieren. Es ist geplant, das behandelte Wasser an die derzeit im Bau befindliche Kläranlage in Grevenmacher abzuleiten.

„Deponiesickerwasser ist eine Flüssigkeit, die bei der Zersetzung organischer und anorganischer Abfälle sowie durch Regenwasser, welches durch die Deponie sickert, entsteht. Typischerweise ist Sickerwasser mit organischen Rückständen (CSB, BSB) oder Ammonium belastet. Zum Schutz des umliegenden Erdreichs, Grund- und Oberflächenwassers stellt die sichere Entsorgung von Sickerwasser unbestritten eine ökologische Herausforderung dar“, sagt APATEQ’s technischer Leiter Ulrich Bäuerle. „Mittels unserer Membrantechnologie können die Verunreinigungen zuverlässig und zu geringen Betriebskosten entfernt werden.“

„Wir freuen uns sehr, dass APATEQ nun schließlich den heimischen Markt in Luxemburg betritt, nachdem das Unternehmen seine einzigartigen Lösungen zur Behandlung von Wasser und Abwasser bereits erfolgreich international positioniert und vermarktet hat“, sagt Chaux de Contern CEO Eric Klückers. „Die Kooperation zwischen unseren Unternehmen ist durch starke Synergien eines etablierten Marktführers und eines aufstrebenden Clean-Tech Innovators gekennzeichnet; eine Kombination die äußerst inspirierend und fruchtbar für beide Parteien ist.“

SIGRE Geschäftsführer Steff Schaeler sagt: „Um sicherzustellen, dass unser modernes Abfallmanagementsystem ordnungsgemäß und störungsfrei funktioniert, benötigt SIGRE zuverlässige Partner mit nachhaltigen Lösungen; dies natürlich zu wettbewerbsfähigen Kosten. Mit der Sickerwasserbehandlungslösung von APATEQ und den soliden Referenzen seiner Mitarbeiter in diesem Bereich sind wir zuversichtlich, eine starke lokale Partnerschaft von langjähriger Dauer aufzubauen.“

Die Erweiterung der Anlage in Buchholz-Muertendall soll bis Oktober 2016 abgeschlossen sein.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Öl- und Gasfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 2021168070

Über Chaux de Contern
Gegründet vor mehr als 90 Jahren ist Chaux de Contern heute einer der größten Hersteller, Importeure und Händler von Baustoffen in Luxemburg und der Großregion. Die Produktpalette umfasst mehr als 1200 Artikel für den Bau und die Gestaltung von Außenanlagen. Alle Produkte sind unter Anwendung neuester Technologien und in konstant hoher Qualität gefertigt. Dies wird durch interne und externe Begutachter gemäß nationaler Richtlinien und europäischen Normen geprüft. Neben seinem Angebot von Standardprodukten reagiert Chaux de Contern mittels maßgeschneiderter Lösungen auch auf individuelle Kundenbedürfnisse. Der Produktvertrieb erfolgt in erster Linie über den Großhandel; dennoch haben Privatkunden die Möglichkeit die Ausstellungsfläche der Chaux de Contern zu besuchen, die sich über eine Größe von mehr als 3000 Quadratmeter erstreckt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.chaux-de-contern.lu

Über SIGRE
Das „Syndicat intercommunal pour la gestion des déchets ménagers, encombrants et assimilés en provenance des communes de la région de Grevenmacher, Remich et Echternach“, kurz SIGRE, wurde am 18.Januar 1974 gegründet. Mit Ausnahme der Gemeinde Befort sind alle 23 östlichen Kantone Luxemburgs mit über 65000 Einwohnern über diesen regionalen Zweckverband verbunden. Gemäß seiner neuen Verfassung vom 31.März 2008 ist die zentrale Aufgabe der SIGRE die Abfallwirtschaft mit den zwei wesentlichen Teilbereichen Recycling und Entsorgung. Als Pionier im Einsatz innovativer, umweltfreundlicher Technologien wurde SIGRE 2009 für sein Gasbehandlungs- und Energieproduktionssystem und 2011 für sein Photovoltaik-Anlage mit dem Nova Naturstroum Preis ausgezeichnet. Gemeinsam mit seinen nationalen Partnern SIDEC und SIDOR wurde SIGRE im Jahr 2015 der Public Sector Green Product of the Year Award verliehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sigre.lu

MCW Energy Group and APATEQ commence discussions to combine expertise for the development of environmentally friendly remediation technologies portfolio

Joint press release issued by MCW Energy Group Limited & APATEQ

MCW Energy Group Limited, (“MCW”), (TSX-Venture: MCW, OTCQX: MCWEF), a Canadian holding company involved in the development and implementation of oil sands technologies, through MCW Oil Sands Recovery, LLC, (“MCW Oil Sands”) today announced that current discussions are being held to explore the possibilities of an association with APATEQ and its North American-based subsidiary, APATEQ, Inc. (“APATEQ”), an industry leader in wastewater remediation technologies.

The focus of this potential cooperation between the two companies would be to combine MCW’s proven oil sands extraction technology with APATEQ’s membrane-based solutions for the treatment of process water and industrial wastewaters. The target would be to develop a portfolio of technologies to serve the oil and gas industry as well as heavy industry applications in wastewater extraction / treatment.

MCW has spent six years developing an environmentally friendly extraction technology, which is now into successful production in Utah. This technology can also be applied to oil sands deposits and remedial applications for the massive tailings ponds in Alberta, Canada on a cost-efficient basis. MCW’s unique closed-loop technology requires no water, produces no greenhouse gases or high temperatures or pressures. APATEQ’s full-solution systems feature portable, compact designs resulting from the company’s extensive knowledge of packaged, containerized modules. MCW and APATEQ are considering the co-development of versatile, mobile units using environmentally friendly technologies for the remediation of contaminated soil and water. Both companies recognize the global potential of contamination remediation, not only in the oil and gas industry but in heavy industry as well.

“The synergy of both companies’ technologies is impressive. They both improve the environment with the separation of hydrocarbons and other hazardous materials from water, sand and soil. MCW’s extraction technology was originally developed as a remediation technology, therefore a potential to work alongside APATEQ means that MCW is gradually creating a portfolio of extraction technologies which are all environmentally friendly. It’s a logical next step for our company”, stated MCW’s Chief Technology Officer, Dr. Vladimir Podlipskiy.

“With this proposed joint venture approach, our two companies are further strengthening our respective RDI efforts, and we will have the ability to develop new markets and revenue streams with an expanding portfolio of extraction and filtration technologies”, stated APATEQ CEO, Bogdan Serban. “This proposed affiliation will enable MCW and APATEQ to exploit our many years of combined technological experience and market know-how. A successful alliance would produce a comprehensive portfolio of mobile soil / water remediation solutions.”

Discussions are continuing in order to establish a foundation for an association between the two companies. Further press releases will be jointly issued when a relationship structure has been formalized as well as a prioritized list of new product technologies. Both parties agree that their proposed association will potentially open the doors to significant, new revenue streams and will create a new benchmark for environmentally conscious clean-up standards.

About APATEQ
APATEQ, Inc., based in Spring, Texas is the North American headquarters of APATEQ in Luxembourg that develops and manufactures turnkey, custom-designed frac flowback and produced water treatment systems for oil and gas field operators, compact wastewater treatment plants for demanding applications and full-solution systems for industrial wastewater. With decades of experience in the water and wastewater industry and global industrial product manufacturing and commercialization, APATEQ’s corporate and technical team is comprised of dedicated experts whose focused goal is client satisfaction, environmental protection and water conservation. APATEQ has won several awards, including the Frost & Sullivan Best Practices Award and the Red Herring Global 100 Award.

Please visit: www.apateq.com

For more information, please contact:
APATEQ
Marketing & Communication
Tel. Europe: +352 2021 1680 70
Tel. USA: +1 (281) 378 4772
Email: b.prochnow@apateq.com

About MCW Energy Group Limited
MCW Energy Group Limited is focused on value creation via the development and implementation of (i) proprietary, environmentally-friendly oil sands extraction technologies and remedial tailings ponds project solutions, (ii) expanding production capacities of its now operational oil sands project in Asphalt Ridge, Utah, (iii) the formulation of worldwide joint ventures and the licensing of oil sand opportunities with private and governmental resource entities within countries possessing extensive oil sands / shale deposits. MCW’s management team is comprised of individuals who have extensive knowledge in both conventional and unconventional oil and gas projects and production, both in upstream and downstream industry sectors.

Please visit: www.mcwenergygroup.com

For more information, please contact:
MCW Energy Group Limited
Paul Davey
Director of Communications
Tel.: (800) 979-1897 (Ext. 3)
Cell: (778) 389-0915
Email: pdavey@mcwenergygroup.com

APATEQ als Global Cleantech 100 Unternehmen ausgezeichnet

Der Spezialist für innovative Wasser- und Abwasserbehandlung APATEQ gab heute bekannt, als Global Cleantech 100 Unternehmen von Cleantech Group™, Anbieter von führender Forschung, Veranstaltungen und Dienstleistungen für den Clean-tech Bereich, ausgezeichnet worden zu sein. APATEQ wurde als einer von 100 Gewinnern aus weltweit 6.900 Nominierungen ausgewählt. Die Preisverleihung fand am 25. Januar 2016 in San Francisco statt.

Die Global Cleantech 100 Liste repräsentiert die innovativsten und vielversprechendsten Ideen aus dem Clean-tech Bereich. Mit gelisteten Unternehmen, die am besten positioniert sind, um ökologische Herausforderungen unserer Zukunft zu lösen, stellt Global Cleantech 100 eine umfassende Sammlung privater Unternehmen dar, die das höchste Potenzial zur Ausübung nachhaltiger Auswirkungen auf den Markt besitzen. Die Auswahl fand mittels der Auswertung von Forschungsdaten der Cleantech Group und gewichteter Bewertungen von hunderten Nominierungen sowie den spezifischen Empfehlungen eines Expertengremiums, bestehend aus führenden Finanzinvestoren und Repräsentanten multinationaler Unternehmen sowie Industriellen, die in Technologie und Innovation in Asien, Europa und Nordamerika tätig sind, statt.

„Die Global Cleantech 100 gibt uns Einblick in die kollektive Meinung entscheidender Marktakteure bezüglich Megatrends und innovativen Unternehmen, die höchstwahrscheinlich einen maßgeblichen Einfluss in den nächsten fünf bis zehn Jahren haben werden“, sagt Michele Parad, Senior Manager bei Cleantech Group und leitender Autor des Global Cleantech 100 Reports. „Nunmehr in seinem siebten Jahr zeigt das Global Cleantech 100 Programm auf, welche Themen relevant bleiben und welche Sektoren im Mittelpunkt stehen.“

„Wir sind hocherfreut, dass APATEQ als eines der vielversprechendsten Clean-tech Unternehmen der Welt ausgezeichnet wurde. Es belegt klar die Stoßkraft, die unser Unternehmen aufgenommen hat. Innerhalb von weniger als drei Jahren seit Unternehmensgründung konnten wir Marktführer aus verschiedenen Branchen wie Öl und Gas, Marine sowie der Lebensmittelindustrie mit unseren innovativen, grünen Komplettlösungen zur membranbasierten Wasser- und Abwasserbehandlung als Kunden für uns gewinnen“, sagt APATEQ Geschäftsführer Bogdan Serban.

In diesem Jahr ist eine Rekordzahl von Nominierungen eingegangen: 6.900 verschiedene Unternehmen aus 60 Ländern. Nach erster Gewichtung und Bewertung wurde eine aus 323 Unternehmen bestehende Liste von Finalisten erstellt. Diese engere Auswahl wurde vom Expertengremium der Cleantech Group nochmals bewertet, was zu einer abschließenden Auswahl von 100 Unternehmen aus 17 Ländern geführt hat.

Die Preisverleihung fand am 25. Januar 2016 im Rahmen des Cleantech Forums in San Francisco statt. Die vollständige Liste der Global Cleantech 100 Unternehmen ist auf der Cleantech Group Internetseite abrufbar: http://www.cleantech.com/indexes/global-cleantech-100/2015-global-cleantech-100/.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Über Cleantech Group
Die Mission der im Jahr 2002 gegründeten Cleantech Group ist die Beschleunigung nachhaltiger Innovation. Kern dieser Mission ist die Online Plattform i3, die Firmenkunden mit Innovationen verbindet, indem sie es ihnen ermöglicht, entsprechende Start-ups zu finden, zu evaluieren und sich mit ihnen in Verbindung zu setzen und somit eine Innovationspipeline darstellt. Die i3 Plattform wird bei unseren globalen Veranstaltungen zum persönlichen Zusammentreffen von etablierten Unternehmen und Start-ups sowie anderen Akteuren bei der Zukunftsgestaltung von nachhaltiger Innovation. Cleantech Group hat seinen Unternehmenshauptsitz in San Francisco und verfügt über eine Niederlassung in London.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cleantech.com

APATEQ rüstet Scandlines Fähren mit Wasseraufbereitungstechnik zur Rauchgaswäsche aus

Das Luxemburger Clean-tech Unternehmen APATEQ hat einen Auftrag von der dänischen Reederei Scandlines Danmark ApS (im Folgenden: „Scandlines“) über die Entwicklung, den Bau und die Lieferung einer Hafenanlage seiner Komplettlösung zur Aufbereitung von Rauchgaswaschabwasser „MarinePaq“ erhalten. Die Anlage im Containerformat wird das Abwasser reinigen, welches beim Reinigungsprozess der Rauchgase zweier neuen Scandlines Fähren anfällt, die Rostock (D) und Gedser (DK) verbinden. Die Qualität des gereinigten Wassers wird gegenwärtige und zukünftige Gesetzgebung übertreffen.

APATEQ hat heute den Erhalt eines Großauftrags von der dänischen Reederei Scandlines bekannt gegeben. Der Auftrag bezieht sich auf „MarinePaq“, APATEQ’s neuentwickeltes, kompaktes System zur Reinigung von Abwasser aus der Rauchgaswäsche, welches patentrechtlich geschützte Verfahrenstechnologien zur hocheffizienten Vorbehandlung gefolgt von Ultrafiltration und einem Verfahren zur Schwermetallextraktion anwendet. Der MarinePaq wird Abwasser aus den geschlossenen Rauchgaswäschersystemen von Scandlines Fähren in einer zentralen Anlage am Hafen von Gedser (DK) behandeln. Das gereinigte Wasser verfügt über eine Qualität, die eine direkte Einleitung in das Hafenbecken erlaubt.

Abwasser aus Rauchgaswäschern ist in den Regel stark mit Schwermetallen, Kohlenwasserstoffen und Rußpartikeln belastet. Diese Stoffe resultieren aus der Verbrennung von hoch schwefelhaltigem Schweröl. Gängige Behandlungstechnologien wie Hydrozyklone und Zentrifugen sind mit dem Abwasser aus der Rauchgaswäsche oft überfordert, insbesondere bei der Entfernung der feinen, leichtgewichtigen Rußpartikel, die als Träger für Kohlenwasserstoffe dienen. Mittels des Einsatzes von APATEQ’s MarinePaq Lösung werden auch kleinste Partikel zuverlässig entfernt und eine Reinigungsleistung erreicht, die es erlaubt, das Klarwasser direkt einleiten zu können. Der durch die Behandlung anfallende Schlamm wird mittels einer systemintegrierten Kammerfilterpresse verdichtet und sicher auf Deponien entsorgt.

„Als Reederei trägt Scandlines eine Umweltverantwortung. Wir wollen zum Schutz des fragilen maritimen Ökosystems beitragen, indem wir unsere Rauchgase reinigen und ausschließlich reinstes Wasser gemäß höchstem Qualitätsstandard zurück ins Meer einleiten”, sagt Fini Hansen, Technischer Leiter von Scandlines. „APATEQ’s MarinePaq bietet eine einzigartige Lösung, das gereinigte Wasser sogar ins Hafenbecken einleiten zu können.“

„Wir sind dankbar und stolz auf das Vertrauen, das Scandlines in unsere neue Technologie setzt. Unser Ziel ist es, dass der MarinePaq Stand der Technik zur Behandlung von Abwasser aus der Rauchgaswäsche wird”, sagt APATEQ Verkaufsleiter Dirk Martin. „Unser MarinePaq ist die perfekte Lösung, Abwasser aus der Rauchgaswäsche entweder direkt an Bord, oder wie beim diesem Auftrag, in kompakter Bauweise an einem zentralen Ort zu behandeln. Wir werden den MarinePaq für Scandlines in zwei übereinandergestapelte 40 Fuß Container integrieren, um den kleinstmöglichen Platz in Anspruch zu nehmen; ein wichtiger Faktor für Installationen an einem existierenden Hafen.“

„Als APATEQ’s Kooperationspartner für Skandinavien freuen wir uns sehr, für diese erste Bestellung unterstützend tätig gewesen zu sein“, sagt Björneman Water CEO Rolf Hollmén. „Unser Beraterteam verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im maritimen Sektor und ist besonders der Reduktion der negativen Auswirkungen von Schiffsemissionen auf die maritime Umwelt verpflichtet. Aus unserer Sicht leistet APATEQ’s MarinePaq einen wesentlichen Beitrag zur Verwirklichung einer nachhaltigen Schifffahrt in Ost- und Nordsee.“

Die Auslieferung, Installation und Inbetriebnahme der Anlage in Gedser (DK) ist für Frühjahr 2016 geplant.

Foto (von Scandlines Danmark ApS): “Berlin” ist eine von zwei neuen Scandlines Fähren, die Rostock (D) und Gedser (DK) miteinander verbinden. Das bei ihnen anfallende Rauchgaswaschwasser wird mittels APATEQ's “MarinePaq” gereinigt werden.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Über Scandlines
Scandlines steht seit 1872 als Symbol für eine historische und enge Kooperation zwischen Dänemark, Deutschland und Schweden. Unter dem Namen Scandlines und Scandlines Helsingør – Helsingborg werden drei kurze Fährverbindungen mit hoher Kapazität und Frequenz und einer grünen Vision für die Zukunft betrieben. Das Kerngeschäft ist es, einen effizienten und zuverlässigen Transportservice für Passagiere und Frachtkunden bereitzustellen. Der Schwerpunkt aller Aktivitäten bei Scandlines ist es, Wert für unsere Kunden an Bord der Fähren sowie in unseren Shops zu schaffen. Mit über 90.000 Abfahrten von 12 Fähren hat Scandlines im Jahr 2014 14,8 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen PKW, 90.000 Frachteinheiten und 60.0000 Busse auf den Strecken Puttgarden – Rødby, Rostock – Gedser und Helsingør -Helsingborg transportiert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.scandlines.com

Über Björneman Water
Björneman Water ist eine unabhängige Vertriebs- und Beratungsorganisation im maritimen Sektor mit Teammitgliedern, die über jahrzehntelange Erfahrung im technischen Bereich sowie im Top-Management der Schiffsindustrie verfügen. Mit Sitz in Stockholm, Schweden, ist es das erklärte Ziel von Björneman Water, unsere wertvollste natürliche Ressource Frischwasser mittels der Verbindung der Schiffsindustrie mit den innovativsten Hochleistungstechnologien zu Wasserbehandlung aus der ganzen Welt zu schützen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.bjorneman.se

APATEQ eröffnet Niederlassung in den Vereinigten Staaten

Wasser- und Abwasserexperte APATEQ hat eine Niederlassung im Großraum Houston / Texas eröffnet. Das neue Unternehmen wird den nordamerikanischen Markt bedienen, vor allem mit APATEQ’s innovativen Komplettlösungen zur Behandlung von Lagerstättenwasser („Produced Water“).

APATEQ gibt die Eröffnung seiner ersten Niederlassung in den Vereinigen Staaten bekannt. Das Unternehmen in Spring / Texas, nördlich von Houston, wird sich auf die Vermarktung und das Anbieten von Komplettlösungen und Serviceleistungen für die innovative Behandlung von „Produced Water“ direkt für den U.S. amerikanischen Markt konzentrieren. Die neue Niederlassung wird für alle Markteinführungsaktivitäten rund um die APATEQ Lösungen in Nordamerika verantwortlich sein und als zentrale Anlaufstelle für alle nordamerikanischen Kooperationspartner von APATEQ agieren.

„Im Hinblick auf internationale Expansion stellen die Vereinigten Staaten den wichtigsten strategischen Market für uns dar,“ sagt APATEQ Geschäftsführer Bogdan Serban. „Ob bei der Gewinnung neuer Kunden oder dem Anbieten von technischer Unterstützung vor Ort für unseren bestehenden Kundenstamm, es ist unser oberstes Ziel die Anwender unserer Systeme mit einer kostengünstigen, wertoptimalen Lösung und einem schnellen Service zu versorgen. Um das zu erreichen, müssen wir so nah wie möglich am Markt sein. Somit war die Gründung einer Niederlassung in den Vereinigten Staaten ein unstrittiger Meilenstein, auch im Hinblick auf unsere ehrgeizigen Wachstumsziele.“

Die Konstruktion und Fertigung der APATEQ Anlagen für den nordamerikanischen Markt findet in Europa am Unternehmenshauptsitz in Luxemburg gemäß höchster Qualitätsstandards statt. Die erste Anlage für den U.S. Markt wurde kürzlich ausgeliefert und wird „Produced Water“ für einen Dienstleister im Bereich Wasser für die Öl- und Gasindustrie zur Wiederverwendung aufbereiten.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70 (Luxemburg) +1 281 378 4772 (USA)

Premierminister Xavier Bettel besucht APATEQ vor Versendung dessen erster Wasseraufbereitungsanlage in die USA

• Premierminister Xavier Bettel besucht das junge luxemburgische Cleantech-Unternehmen APATEQ, um sich über dessen patentrechtlich geschützten Technologien für die Öl- und Gasindustrie zu informieren
• Die erste industrielle Großanlage von APATEQ wird bald in die USA versendet
• Xavier Bettel würdigt die positive Entwicklung von APATEQ und seiner sauberen Technologien « Made in Luxembourg »

Am 27. August 2015 hat Premierminister Herr Xavier Bettel das junge Luxemburger Unternehmen APATEQ besucht, das im Cleantech Sektor tätig ist. Der Premierminister wurde am Unternehmenshauptsitz, in dem sowohl die Verwaltung und Produktentwicklung als auch die Produktion stattfindet, durch den Geschäftsführer Herrn Bogdan Serban begrüßt. Bei seinem Besuch konnte er sich von der rasanten Entwicklung überzeugen, die APATEQ seit seiner Gründung mit der Entwicklung von bahnbrechenden Technologien zur Behandlung von Wasser, von denen einige bereits zum Patent angemeldet wurden, genommen hat. Nach der Erläuterung der Funktionsweise einer in Betrieb genommenen Demonstrationsanlage traf er auf die Schlüsselpersonen des Unternehmens. Darüber hinaus hatte er die Gelegenheit, APATEQ’s erste Anlage für die Ölindustrie zur Behandlung von Rückflusswasser aus dem Frackingprozess („Fracking Flowback“) und Lagerstättenwasser („Produced Water“) vor ihrer Versendung in die USA zu besichtigen.

„Ich bin von APATEQ’s Entwicklung im Cleantech Sektor, der einen wichtigen Schwerpunkt der Regierungspolitik zur wirtschaftlichen Diversifizierung darstellt, beeindruckt. Ich gratuliere den Gründern und Direktoren des jungen Unternehmens, das sich innerhalb von zwei Jahren positiv entwickelt hat und nicht zuletzt auch dank der Strukturen zur Förderung von Forschung & Entwicklung in Luxemburg ein Technologie « Made in Luxembourg » entwickelt hat, welche die Wasserbehandlung in zukunftsträchtigen Bereichen wie der Ölindustrie revolutionieren kann,“ sagt Xavier Bettel am Ende seines Besuchs.

APATEQ Geschäftsführer Bogdan Serban betont die Wichtigkeit des Besuchs des Premierministers: „Der Besuch von Herrn Bettel ist ein wichtiger Anreiz für unser gesamtes Team, das stolz darauf ist, das Ergebnis ihrer zweijährigen Arbeit präsentieren zu können.“ Weiter erwähnt Bogdan Serban APATEQ’s vielversprechenden Marktchancen in Anwesenheit des Premierministers. „Die Ölindustrie sieht sich derzeit sehr niedrigen Marktpreisen gegenübergestellt. Unsere Technologie ermöglicht es, Produktionskosten zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu verbessern. Unsere richtungsweisenden Technologien ermöglichen unseren Kunden, kohlenwasserstoffhaltiges Abwasser ohne chemische Zusätze zu behandeln. So erhalten sie sowohl wiederverwendbares Wasser als auch Öl, das in Raffinerien verarbeitet werden kann. Die Tatsache, dass wir als kleines Unternehmen aus einem kleinen Land wie Luxemburg einer starken Nachfrage seitens der amerikanischen Ölindustrie gegenübergestellt sind, legt zweifelsfrei die Wettbewerbsvorteile der durch APATEQ entwickelten Technologie dar.“

APATEQ wurde im Jahr 2013 mit mehrheitlich luxemburgischem Kapital gegründet. Seit seiner Gründung erfährt das Unternehmen starke Unterstützung seitens des Wirtschaftsministeriums, der Agentur Luxinnovation sowie des Forschungszentrums LIST. Anfang 2015 konnte APATEQ eine Finanzierungsrunde über 5,8 Millionen EUR mit ausschließlich in Luxemburg ansässigen Investoren abschließen. APATEQ vermarktet seine Produkte derzeit in den USA, Kanada und Europa. Die Mitarbeiteranzahl von derzeit 14 Angestellten wird jetzt zur Unterstützung der positiven Geschäftsentwicklung entsprechend aufgestockt.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Fracking- und Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

APATEQ kooperiert mit Fluid Clarification LP

• Anbieter von Anlagen zur Behandlung von Fracking-Rückflusswasser und Lagerstättenwasser APATEQ verkündet strategische Partnerschaft mit Fluid Clarification LP, einem etablierten Anbieter von hochentwickelten Abscheidungstechnologien für die Öl- und Gasindustrie in Kanada
• Fluid Clarification wird den kanadischen Markt von seinem Hauptsitz in Calgary mit den Produkten von APATEQ bedienen
APATEQ eröffnet 2015 ein Niederlassung in den USA

Seit der Gründung des Unternehmens Anfang 2013 in Luxemburg entwickelt und vertreibt APATEQ erfolgreich seine Anlagen, die derzeit in Europa und Nordamerika betrieben werden. Die Produktpalette umfasst Systeme zur Behandlung von Lagerstättenwasser, sogenanntem „Produced Water“, und Rückflusswasser aus dem Frackingprozess (Fracking Flowback) im Zuge der Öl- und Gasgewinnung sowie kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für anspruchsvolle Anwendungen und Systeme für die Behandlung von industriellem Prozesswasser und Abwasser. APATEQ’s leistungsstarke Systeme, basierend auf patentrechtlich geschützten Prozessen und Technologien, stellen die perfekte Ergänzung für den kanadischen Anbieter für Lösungen zur Wasseraufbereitung dar, so dass Fluid Clarification von nun an die APATEQ Anlagen in Kanada von seinem Hauptsitz in Calgary aus vertreiben wird.

„Wir freuen uns über das Vertrauen von Fluid Clarification in unsere Technologie und deren Umsetzung, sowie in unsere hochwertigen Systeme. Die Zusammenarbeit wird unsere internationale Präsenz erhöhen und bietet die Möglichkeit, neue Märkte zu erschließen “, sagt APATEQ CEO Bogdan Serban. „Diese Kooperation kombiniert bewährte Technologie und zuverlässiges Ingenieurwissenschaft mit unserer langjährigen Markterfahrung”, sagt Arthur Potts, Fluid Clarification Gründer und CEO. „Es ermöglicht Fluid Clarification, sein Produktportfolio um auf Membrantechnologie basierende Systeme zur Öl-Wassertrennung auf höchstem Niveau zu erweitern. Und dies mit den besten zur Verfügung stehenden technischen Kompetenzen.”

Die erste Großanlage zur Behandlung von Lagerstättenwasser und Fracking Rückflusswasser in Nordamerika, „OilPaq“, wird im Oktober 2015 von APATEQ in Betrieb genommen. APATEQ wird in diesem auch Jahr eine Niederlassung in den USA eröffnen, um den US-amerikanischen Markt direkt bedienen zu können.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Fracking- und Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Über Fluid Clarification
Fluid Clarification LP bietet hochentwickelte Abscheidungstechnologien sowie hohe Erfahrungswerte in der Anwendungstechnik, um Anlagen- und Prozessleistung zu verbessern, Durchflussmengen zu erhöhen und gleichzeitig Betriebskosten zu minimieren. Zusammen mit der Sicherstellung höchster Qualität in Bezug auf Anlagensicherheit und Leistungsfähigkeit, macht dies Fluid Clarification zum Marktführer für hochentwickelte Abscheidungstechnologien für industrielle Großverarbeitungsanlagen in ganz Kanada.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fluidclarification.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an John Speer
E-Mail: jspeer@fluid.ca
Telefon: +1 403 984 9888

Neues System zur Behandlung von Abgaswaschwasser an Bord von Schiffen löst dringendes Problem

• Die immer gängiger werdende Anwendung von Technologien zur Abgaswäsche an Bord großer Schiffe wirft die Frage auf wie das hochgiftige Waschwasser in nachhaltiger Weise entsorgt warden kann
• Hierzu ist ein neues System zur an-Bord-Behandlung jener umweltgefährdenden Abfälle entwickelt worden
• Der luxemburgische Cleantech Experte APATEQ ergänzt sein bestehendes Abgaswaschwassersystem „MarinePaq“ zur Installation in Häfen mit einer äußerst kompakten Version zum Betrieb an Bord

APATEQ, preisgekrönter Cleantech Innovator aus Luxemburg, führt eine neue, sehr kompakte Version seines Abgaswaschwassersystems zur Nutzung an Bord großer Schiffe ein. Der Ablauf des Systems entspricht den IMO (International Maritime Organization) Richtlinien zur Direkteinleitung von gereinigtem Wasser resultierend aus geschlossenen Kreisläufen in das Meer.

„Das MarinePaq System zur Behandlung an Bord wurde aufgrund direkter Nachfrage von Reedern entwickelt, um gefährliche Abgaswaschwasser zu behandeln“, sagt Björneman Water CEO Rolf Hollmén. Björneman Water ist für die Markteinführung und den Verkauf von APATEQ Systemen in Nordeuropa zuständig. „Die effizienteste Lösung für einen Reeder, dessen Schiffe in den SECA Gewässern fahren ist die Nachrüstung eines Abgaswäschers, um weiterhin Schweröl tanken zu können, da alternative Kraftstoffe derzeit noch zu wenig effizient für diese Anwendung sind. Zur Einführung eines nachhaltigen Prozesses muss dem Abgaswäscher ein entsprechendes System zur Reinigung des Abgaswaschwassers nachgeschaltet werden. Vor einem Jahr haben wir für diesen Zweck große Anlagen zum stationären Betrieb in Häfen eingeführt. Heute können wir unsere neue, kompakte an-Bord-Version präsentieren. Aufgrund der Verunreinigung mit Schwermetallen und aggressiven Substanzen ist Abgaswaschwasser äußerst umweltgefährdend, so dass hier eine ganz besondere Verfahrenstechnik notwendig ist.“

Im Einklang mit IMO Richtlinien und darüber hinaus

APATEQ Chief Sales Officer Dirk Martin weist auf die Vorteile der patentrechtlich geschützten Prozesstechnologie für hocheffiziente Vorbehandlung und Ultrafiltration mittels nicht-verblockender Membrane mit langer Lebenszeit hin. „Unsere bewährte Anlage entfernt bis zu 99% der gelösten Feststoffe und reduziert den Anteil der polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe auf weniger als 40 ppb und übertrifft damit strengste Richtlinien zur Direkteinleitung in das Meer, wie jene der IMO. Der Transport des Abwassers an den Hafen sowie Kosten für die Entsorgung an Land werden somit vermieden. Darüber hinaus ist meine Vermutung, dass der enge Zeitplan vieler Schiffe es unmöglich macht, die Zeit zur Entleerung der Abwassertanks an einer Entleerungsstelle im Hafen miteinzuplanen.“

Dirk Martin fasst die wichtigsten Funktionen der MarinePaq Systeme wie folgt zusammen: „Unabhängig davon, ob die Behandlung an Bord von Schiffen oder mittels unser großen Anlagen an Land stattfindet, sind sie für eine lange Lebensdauer und kontinuierlichen Betrieb unter Einhaltung von strengsten Vorschriften konstruiert worden. Zur Erhöhung der Anlagenzuverlässigkeit können betriebskritische Komponenten redundant ausgelegt werden. Wie alle Wasser- und Abwasserbehandlungssysteme von APATEQ ist der MarinePaq vollautomatisiert und kann fernüberwacht und –bedient werden, was zur Reduzierung der Betriebskosten beiträgt, da keine ständige Beaufsichtigung der Anlage vor Ort erforderlich ist.“

Foto (APATEQ): Demonstrationsanlage zum an-Bord-Betrieb

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Fracking- und Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.

Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com und www.bjorneman.se. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an:
Birgit Prochnow, Marketing & Communication, APATEQ
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Rolf Hollmén, CEO, Björneman Water
E-Mail: rolf.hollmen@bjorneman.se
Telefon: +46 8 534 899 02

APATEQ führt Programm zur Behandlung von „Produced Water“ in den USA fort

APATEQ führt derzeit ein Programm zur vor-Ort Behandlung von Lagerstättenwasser (Produced Water) in Nordamerika durch und präsentiert dabei seine bahnbrechende und kostengünstige, geschützte Prozesstechnologie
• Die nächste Demonstration findet vom 15. bis 18. Juni in Spring / Texas statt
• Interessierte Unternehmen können sich unverbindlich zur Teilnahme anmelden

Im vergangenen Jahr hat der Cleantech- und Wasser- / Abwasserspezialist APATEQ mit Sitz in Luxemburg ein auf Kundenanfragen basierendes Programm zur vor-Ort Aufbereitung von Lagerstättenwasser (Produced Water) mittels seiner geschützten Technologie zur Öl-Wassertrennung in Nordamerika begonnen. Nach erfolgreichen Demonstrationen in Pratt / Kansas und Spring / Texas wird die Vorführung für vier Tage, beginnend am 15. Juni auf des Gelände des amerikanischen Kooperationspartners von APATEQ, Radial Drilling, in Spring / Texas fortgeführt.
Mittels der Kombination von APATEQ’s patentrechtlich geschützter Vorbehandlungseinheit (zur Abscheidung von Öl und gelösten Feststoffen von bis zu 90%) und einer bewährten und ebenfalls geschützten Ultrafiltration zur Nachbehandlung wird das „Produced Water“ zu annähernd 100% von abfiltrierbaren Feststoffen sowie emulgiertem und freiem Öl befreit (< 1-2 ppm). Die Anwendung speziell beschichteter organischer oder keramischer Membranen ermöglicht der Lösung von APATEQ einen langfristigen und zuverlässigen Betrieb, ohne dass die Membranen dabei verstopfen. In der Variante zur Behandlung von 2.000 oder 4.000 Barrel / Tag ist APATEQ’s System zur Öl-Wassertrennung „OilPaq“ im mobilen Containerformat unter der Verwendung von standardisierten ISO Container erhältlich. Stationäre Anlagen für 10.000 und bis zu 20.000 Barrel / Tag sind auf Anfrage verfügbar.
Zusätzlich zu dem bereits bestehenden Kundenstamm in Nordamerika ist das Vorführungsprogramm der Behandlungsanlage von APATEQ für weitere Teilnehmer mittels unverbindlicher Einschreibung geöffnet. Interessierte Unternehmen können sich per Mail an producedwater@apateq.com oder telefonisch unter +352 20 211 680 70 anmelden.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Anlagen zur Behandlung von Fracking- und Lagerstättenwasser (Produced Water) für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in Wasser- und Abwasser- aufbereitung sowie globaler Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Unternehmensziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Gewässerschutz sind. APATEQ ist unter anderem Gewinner des Frost & Sullivan Best Practices Award und des Red Herring Global 100 Award.
Weitere Informationen finden Sie unter www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Über Radial Drilling (RDS)
RDS Haupttätigkeit besteht in der Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen zur Förderung von Öl und Gas sowie radialer Bohrsysteme einschließlich des technischen Betriebspersonals. Das Unternehmen bietet geologische und lagerstättentechnische Unterstützung bei der Sichtung und Auswahl möglicher Förderbrunnen, die über das Potenzial zur Produktionsausweitung durch Anwendung radialer Fördertechniken verfügen. RDS ist in der Bereichen Technologieentwicklung inklusive Werkzeug- und Ausrüstungsdesign, Produktion und Prüfung aktiv. Alle bereitgestellten Leistungen werden von der RDS Zentrale im Großraum Houston / Texas oder regionalen Betriebszentren in den RDS Haupttätigkeitsregionen versendet und betreut.
Weitere Informationen finden Sie unter www.radialdrilling.com
Telefon: +1 281 374 7507

APATEQ schließt Finanzierungsrunde über 5,8 Millionen EUR ab

Luxemburg, 20.Januar 2015 – Das Luxemburger Cleantech Unternehmen APATEQ gibt heute den Abschluss einer 5,8 Millionen EUR Finanzierungsrunde bekannt. Die Investorengruppe, deren Mitglieder alle in Luxemburg ansässig sind, wurde von Mosmart International S.A., einer Beteiligungsgesellschaft von Reinet Funds S.C.A. F.I.S, bei dem es sich um einen geschlossenen Spezialfonds handelt, zusammen mit Eurobéton S.A. und den Unternehmensgründern angeführt. APATEQ wird die Mittel zur Weiterentwicklung und internationalen Vermarktung seiner patentrechtlich geschützten Öl-Wasser Separationssysteme verwenden.

Private Investoren haben das industrielle Cleantech Unternehmen seit seiner Gründung 2013 finanziert. Das Unternehmen hat zahlreiche Lösungen in den Bereichen Öl-Wasser Separation, Wasser- und Abwasserbehandlung entwickelt und bearbeitet schwerpunktmäßig den nordamerikanischen und europäischen Markt für Öl und Gasförderung. Zur Realisierung seines Business Plans und zur weiteren Entwicklung des Öl-Wasser Segments startete APATEQ eine Finanzierungsrunde für institutionelle Investoren, die mit 5,8 Millionen EUR, angeführt von dem in Luxemburg ansässigen Unternehmen Mosmart International, abgeschlossen wurde. Mosmart International verfügt über patentierte und natürliche Lösungen zur unmittelbaren Vor-Ort Behandlung von Abwasser und Abgasen.

„Wir verfolgen APATEQ’s Entwicklung von Beginn an und sind von der herausragenden Wettbewerbsposition des Unternehmens sowie seinem außergewöhnlichen Managementteam überzeugt“, sagt Mosmart CEO Christoffel von Wyk. „Mit großem Wohlwollen sehen wir APATEQ’s positiven Entwicklungen in den Bereichen Öl-Wasser Separation, speziell in der Behandlung von Lagerstättenwasser und Fracking-Wasser von konventionellen und unkonventionellen Öl- und Gasförderstätten.“

APATEQ Angel Investor und Mehrheitsaktionär von Eurobéton S.A., Robert Dennewald, kommentiert: „Wir sind hocherfreut, Mosmart International als synergetischen Partner im Kreis von APATEQ’s Anteilseignern willkommen zu heissen. Das Management von APATEQ hat beispielhafte unternehmerische Fähigkeiten in der Gründungsphase des Unternehmens demonstriert. Dies ist durch Umsatzerzielung innerhalb weniger Monate nach Unternehmensgründung, wichtige internationaler Auszeichnungen sowie eine rasch wachsenden Sales Pipeline belegt. Die Tatsache, dass APATEQ als Luxemburger Unternehmen eine angesehene, in Luxemburg ansässige Investorengruppe für sich gewinnen konnte, erfüllt uns mit besonderem Stolz und stärkt unsere Erfolgsgeschichte ‚Made in Luxembourg‘.“

„Die Finanzierung ermöglicht es uns, die Erschließung des nordamerikanischen Marktes für unser Öl-Wasser Separationssystem zu beschleunigen“, sagt APATEQ Geschäftsführer und Mitbegründer Bogdan Serban. „Unsere kompakten, chemikalienfreien und kostengünstigen Lösungen adressieren die anspruchsvollsten Bedürfnisse des Marktes. Die Ergebnisse der Versuche, die wir Ende 2014 in den USA durchgeführt haben, bekräftigen im höchsten Maße die Wettbewerbsfähigkeit unserer Anlagen, selbst bei dem gegenwärtig gedrückten und schwankendem Ölpreis-Szenario.“

APATEQ plant die Gründung einer Tochtergesellschaft in Nordamerika für Mitte 2015, um „OilPaq“, sein Öl-Wasser Separationssystem zur Vor-Ort Behandlung im Containerformat dort direkt vermarkten zu können. Neben dem aktuellen Verkaufsmodell wird eine Leasing-/Mietoption vorgesehen.

Über Mosmart International
Mosmart International ist ein Wasser- und Gasaufbereitungsunternehmen, das sich international einer innovativen Auswahl an umweltfreundlichen und ungiftigen Tensiden, Flockungsmittel, Bindemittel und Absorptionsmittel bedient.

Über Eurobéton
Eurobéton ist ein führender Hersteller und durch seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Chaux de Contern S.A. Anbieter von Baustoffen in Luxemburg und der Großregion. Im Verlauf seiner Unternehmensgeschichte war Eurobéton bei dem Bau von mehr als 60 traditionellen Kläranlagen direkt beteiligt.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Komplettlösungen zur Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie der globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Ziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Wasserschutz sind.

Weitere Informationen finden Sie unter apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

APATEQ gewinnt Red Herring’s 100 Global Award

Luxemburg, 25.November 2014 – APATEQ gibt heute bekannt, den 2014 Top 100 Global Award von Red Herring gewonnen zu haben. Hierbei handelt es sich um eine prestigeträchtige Auszeichnung, welche die innovativsten Technologien und Geschäftsmodelle von mehr als 1.000 Unternehmen weltweit ehrt. Die Preisverleihung fand Donnerstag, dem 20. November 2014 in Pasadena, Kalifornien, statt.

Die Top 100 Global Liste von Red Herring identifiziert die vielversprechensten neuen Unternehmen und Unternehmer der vorigen Preisträger der Red Herring Asia, Europe und North America Awards. Red Herring Redakteure gehörten zu den Ersten, die Unternehmen wie Facebook, Twitter, Google, Yahoo, Skype, Salesforce.com, YouTube, und eBay als jene identifiziert haben, die die Welt, in der wir leben und arbeiten, ändern werden.

„Die Selektion der Unternehmen mit dem stärksten Potenzial war alles andere als eine leichte Aufgabe”, sagt Alex Vieux, Herausgeber und Geschäftsführer von Red Herring. „Nach strenger Erwägung und intensiver Diskussion haben wir unsere Liste, bestehend aus Hunderten von Bewerbern aus der ganzen Welt auf die Top 100 reduziert. In unseren Augen verkörpert APATEQ das Ausmaß an Vision, Antrieb und Innovation, welches erforderlich ist, um ein erfolgreiches Unternehmen zu definieren. APATEQ sollte stolz auf seine Leistung sein.”

„Wir fühlen uns geehrt und sind äußerst stolz, mit solch einer angesehenen Auszeichnung geehrt worden zu sein”, sagt APATEQ Geschäftsführer Bogdan Serban. „Die Konkurrenz war sehr stark. Sie bestand aus visionären Unternehmern, die bedeutende Durchbrüche in ihren jeweiligen Geschäftsfeldern geschaffen haben, was zur Folge hat, dass jüngste Entwicklungen schneller denn je veralten. Deshalb stellt Red Herring’s Top 100 Global Award mehr als eine Auszeichnung dar; er repräsentiert einen Meilenstein in der kurzen Geschichte unseres Unternehmens.”

Die Redaktion von Red Herring bewertete die Unternehmen anhand von quantitativen sowie qualitativen Kriterien wie finanzieller Entwicklung, technologischer Innovation, Qualität des Managements, Strategie und Marktdurchdringung. Diese Einschätzung wurde um die bisherige Erfolgsgeschichte der Unternehmen und den Vergleich zu der jeweiligen direkten Konkurrenz ergänzt. Somit verfügt Red Herring über ein umfassendes Instrument zur Identifizierung der vielversprechensten neuen Geschäftsmodelle aus der ganzen Welt.

Die Top 100 Gewinner wurden am 20.November 2014 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung auf Red Herring’s Top 100 Global Event in Pasadena, Kalifornien, bekannt gegeben.

Foto (APATEQ): APATEQ Geschäftsführer Bogdan Serban (links) nimmt den Preis von Alex Vieux, Herausgeber und Geschäftsführer von Red Herring auf der Preisverleihung in Pasadena entgegen

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Vorklärsysteme zu Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie der globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Ziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Wasserschutz sind.

Weitere Informationen finden Sie unter apateq.com

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow:
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 202 11 680 70

Über Red Herring
Red Herring ist ein globales Medienunternehmen, das die weltweit besten Technologieinnovatoren, Investoren und Entscheidungsträger aus der Industrie mittels einer Vielzahl von Foren, inklusive Print- und Onlinemedien sowie exklusiven Events, vereint. Red Herring bietet Insiderzugang zur globalen Innovationswirtschaft mit konkurrenzlosen Einblicken in neue wirtschaftsantreibende Technologien. Die Red Herring 100 Awards für Nordamerika, Europa, Asien sowie Global haben bislang mehr als 5.000 Unternehmen in der frühen Unternehmensentwicklung identifiziert und prämiert, darunter Baidu, Google, eBay und Skype.

Weitere Informationen finden Sie unter redherring.com/events/

Frost & Sullivan zeichnet APATEQ für seine Membrantechnologie aus

Luxemburg, 31.Oktober 2014 – Basierend auf seiner jüngsten Analyse von Ultrafiltrationstechnologien zeichnet Frost & Sullivan APATEQ mit dem „2014 European Technology Innovation Leadership Award“ für sein richtungsweisendes, integriertes Membransystem aus, welches unter anderem bei der Öl-Wasser-Trennung auf Öl- und Gasfeldern Anwendung findet. Die Preisverleihung fand Donnerstag, dem 30.Oktober 2014 in Monte Carlo statt.

Der Abwasserreinigungsmarkt wird von Systemen zu Entfernung von Verunreinigungen beherrscht, die weitestgehend von der Verwendung von Chemikalien oder enormen Mengen an Energie, oder beidem, abhängig sind. In der Öl- und Gasindustrie zum Beispiel bedienen sich die meisten dieser Systeme für den Separationsprozess keiner Membranen sondern chemischer Zusätze, da Öl dazu neigt, die Membranporen zu bedecken und zu verblocken. Die Behandlungssysteme von APATEQ mit Anti-Verblockungs- und Anti-Fäulungseigenschaften verhindern das Verblocken von Membranen ohne zusätzliche Chemikalien zu verwenden und erzielen dabei hervorragende Trennergebnisse bei niedrigen Betriebskosten.

„Das resultierende Wasser aus APATEQ’s Öl-Wasser-Separationssystem ‚OilPaq’ kann zur Re-Injektion in das Bohrloch oder für den ‚Fracking’ Prozess verwendet werden Da es weder von Chemikalien, noch von großen Mengen Energie abhängig ist, bereitet APATEQ’s neuartiges, integriertes Membransystem neue Wege der Wasserfiltration“, sagt Frost & Sullivan Research Analyst Lekshmy Ravi. „APATEQ ist Komplettanbieter von Wasser- und Abwasserbehandlungslösungen mit höchster Effizienz, die sich durch einfache Systeme und niedrige Investitionen auszeichnen.“

„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unserer eigens entwickelten Membrantechnologie von einer renommierten Organisation wie Frost & Sullivan, die als Meinungsführer für technische Innovationen in der Industrie gilt“, sagt APATEQ CTO Ulrich Bäuerle. „Die Auszeichnung erfüllt uns mit besonderem Stolz und beweist, gemeinsam mit kontinuierlich steigenden Kundenanfragen einmal mehr, dass sich unsere Anstrengungen zur Entwicklung von Hochleistungssystemen zur Wasser- und Abwasserbehandlung auszahlen.“
Frost & Sullivan verleiht diesen Award jedes Jahr an ein Unternehmen, das ein innovatives Element in seinem Produkt durch den Einsatz von Spitzentechnologien entwickelt hat. Die Auszeichnung würdigt die Wertmerkmale und Vorteile des Produkts sowie den gestiegenen ROI, den es den Kunden bietet, was wiederum die Neukundengewinnung als auch das allgemeine Marktdurchdringungspotenzial erhöht.

Die Preisverleihung fand Donnerstag, dem 30.Oktober 2014 im Rahmen des Frost & Sullivan „2014 Excellence in Best Practice“ Banketts im Monte Carlo Bay Hotel, Monaco, statt.

Foto (Frost & Sullivan): APATEQ CTO Ulrich Bäuerle (links) nimmt den Preis von John Raspin, Partner of Energy and Environment, Frost & Sullivan bei der Preisverleihung in Monte Carlo entgegen.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen und Vorklärsysteme zu Behandlung von industriellem Abwasser. APATEQ’s administratives und technisches Team besteht aus Industrieexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie der globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung, deren erklärte Ziele Kundenzufriedenheit, Umwelt- und Wasserschutz sind.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.apateq.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow:
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 202 11 680 70

Über Frost & Sullivan
Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung. Seit über 40 Jahren beraten wir unsere Kunden bei strategischen Wachstumsfragen. Dank unserer globalen Expertise können wir unseren Klienten helfen, neue und lukrative Geschäftsfelder weltweit schnell und mit geringem Risiko zu erschließen. Mehr als 800 Analysten und Berater beobachten laufend globale und regionale Märkte, um Wachstumschancen sowie regionale wirtschaftliche und demographische Besonderheiten zu identifizieren.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.frost.com
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Kristina Menzefricke:
E-Mail: kristina.menzefricke@frost.com
Telefon: +44 (0)20 7915 7869

APATEQ beginnt mit Aufbereitung von Lagerstättenwasser aus der Ölindustrie in Nordamerika

Luxemburg, 6.August 2014 – Der luxemburgische Wasser- und Abwasseraufbereitungsspezialist APATEQ kündigt ein sechsmonatiges, auf Kundenanfragen basierendes Programm zur Lagerstättenwasseraufbereitung mit seinem Öl-Wasser Trennsystem „OilPaq“ in Nordamerika an. Die vor-Ort Behandlung beginnt im September auf Öl- und Gasfeldern in Kansas und Texas und endet im kommenden Frühjahr in Alberta. Ziel ist es, den Nachweis der exzellenten Funktionsweise der Anlage mit APATEQs geschützter Membranbehandlungstechnologie im Langzeitbetrieb bei gleichzeitig sehr niedrigen operativen Kosten zu erbringen und so in den nordamerikanischen Markt einzutreten.

APATEQ hat seine Geschäftstätigkeit mit der Entwicklung und Herstellung von kompakten Abwasserbehandlungsanlagen und Anlagen für die Behandlung von industriellem Abwasser begonnen. Das Unternehmen erweitert jetzt das Kerngeschäft um Öl-Wasser-Trennsysteme, die auf Öl-und Gasfeldern in Nordamerika betrieben werden. Eine erste Anlage im Containerformat zur Aufbereitung von Wasser aus der Öl- und Gasförderung wurde zu Beginn des Jahres an einen großen europäischen Kunden ausgeliefert. Eine verbesserte Version, die in der Lage ist, unterschiedliche Arten von Produktionswasser aus verschiedenen Brunnen zu behandeln und Wasser zur Wiederverwendung produziert, wie beispielsweise zur Re-Injektion des Wassers in das Bohrloch oder zur Bewässerung, wird derzeit in Luxemburg montiert und am Ende des Monats nach Nordamerika verschifft.

Die Pilotanlage, die nach ATEX-Spezifikationen konstruiert ist, wird das Abwasser direkt vor Ort an der Förderstätte behandeln. Umfangreiche Transport- und Lagerkosten des Abwassers fallen weg und das behandelte Wasser kann recycelt werden. Dies stellt einen wichtigen Faktor dar, wenn man berücksichtigt dass große Mengen an Frischwasser für die Öl- und Gasförderung benötigt werden, besonders für ältere Förderstätten, welche hierbei die große Mehrheit darstellen. APATEQ’s geschützte Membrantechnologie ist allen anderen auf dem Markt erhältlichen Lösungen überlegen, da sie sogar emulgiertes Öl ohne die Erforderlichkeit von zusätzlichen Chemikalien abtrennt. Das so gewonnene Öl kann vollständig in Raffinerien weiterverarbeitet werden. Aufgrund des geschützten Prozesses, den APATEQ anwendet, können die Membranen des Systems jahrelang verwendet werden, bevor sie gereinigt oder ausgetauscht werden müssen. Gemeinsam mit einem sehr niedrigen spezifischen Energieverbrauch belaufen sich die Betriebskosten des Öl-Wasser Trennsystems von APATEQ daher nur auf bis zu $ 0,50 pro Barrel, was lediglich einen Bruchteil der Behandlungskosten von konventionellen Marktlösungen darstellt.

Zusätzlich zu dem bereits bestehenden Kundenstamm in Nordamerika, ist das Behandlungsprogramm von APATEQ für weitere Teilnehmer mittels unverbindlicher Einschreibung geöffnet. Interessierte Unternehmen können sich per Mail an producedwater@apateq.com oder telefonisch unter +352 20 211 680 70 einschreiben. Das Team von APATEQ wird auf Ihr Öl- oder Gasfeld kommen und die Behandlung des Produktionswassers direkt vor Ort vornehmen.

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen, Ultrafiltrations-/ Umkehrosmose (UO)-Systeme für industrielle Abwässer und fortschrittliche, chemikalienfreie Vorklärsysteme mit niedrigem Energieverbrauch. Unser technisches Team verfügt über Industrieexperten mit umfangreicher internationaler Tätigkeit und jahrzehntelanger Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.apateq.com

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 20 211 680 70

Neue Wasseraufbereitungstechnologie für italienische Fruchtindustrie

Luxemburg, 27.Mai 2014 – Das luxemburgische Cleantech Unternehmen APATEQ gibt heute bekannt, einen Großauftrag von TEXEL, einer der führenden Agrargenossenschaften in Südtirol, Italien, erhalten zu haben, Der Auftrag umfasst eine Anlage zur Behandlung des Wassers, welches zum Waschen, Sortieren und Verpacken der Früchte benötigt wird sowie des daraus resultierenden Abwassers. Zur Erreichung von reinstem Klarwasser bedient sich APATEQ eines für diese industrielle Anwendung neuen und innovativen Prozesses, der somit gleichzeitig wegbereitend ist. Die Anlage wird im Oktober 2014 ausgeliefert.

Anbau von Obst erfordert große Mengen an Frischwasser, die nicht nur zur Bewässerung sondern auch zum Waschen, Sortieren und Packen benötigt werden. Bei diesem Wasser darf es sich natürlich nur um reinstes Klarwasser handeln, welches keine Verunreinigungen enthält. Für die Hersteller stellt es eine große Herausforderung dar, diese Anforderung zu erfüllen und vor allem Keime und Pflanzenschutzmittel konsequent aus dem Prozesswasser zu eliminieren, das in der Regel nach einer entsprechenden Reinigung wiederverwendet wird. Gängige Praxis ist, dass dafür Technologien wie Aktivkohlefilter und Kiesfilter zum Einsatz kommen, die jedoch Schwächen aufweisen. Sie wachsen nach einer bestimmten Zeitspanne zu und verblocken.

TEXEL, eine der führenden Agrargenossenschaftern in Südtirol, Italien und Vorreiter für neue technologische Standards hat das luxemburgische Cleantech Unternehmen APATEQ beauftragt, ein neues System für die Reinigung ihres Prozesswassers zum implementieren. Im Gegensatz zu allen anderen Lösungen die auf dem Markt erhältlich sind setzt APATEQ Membrantechnologie ein, um alle Keime und andere Verunreinigungen konsequent aus dem Wasser zu entfernen. Mit Einsatz des APATEQ Systems wird TEXEL zudem seinen Frischwasserbedarf von derzeit 75m3/h auf weniger als 20 m3/h reduzieren.

„Wir haben eine geschützte Technologie entwickelt, die es uns erlaubt bei der effizienten Behandlung von Prozesswasser aus der Früchteverarbeitung zur Wiederverwendung des Wassers Membranen einzusetzen. Unsere Membranen verblocken nicht und ermöglichen lange Intervalle zwischen deren einfachen Reinigung. Die APATEQ Lösung ist absolut neu für diesen Markt und wird erstmalig bei TEXEL eingesetzt“, sagt APATEQ Chief Technology Officer Ulrich Bäuerle. TEXEL Direktor Christoph Tappeiner erklärt: „TEXEL steht für höchste Qualität. Wir sehen uns als Pioniere bei der Etablierung neuer technischer Standards durch den Einsatz der besten auf dem Markt verfügbaren Technologie. Deshalb haben wir uns bei diesem Großauftrag für APATEQ entschieden.“

Die Anlage wird in Luxemburg gefertigt und im Oktober 2014 nach Italien geliefert.

Foto von Texel landwirtschaftliche Genossenschaft

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen, Ultrafiltrations-/ Umkehrosmose (UO)-Systeme für industrielle Abwässer und fortschrittliche, chemikalienfreie Vorklärsysteme mit niedrigem Energieverbrauch. Unser Team verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung. Das in Luxemburg ansässige Unternehmen wurde im Frühjahr 2013 unterstützt von privaten Investoren gegründet.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.apateq.com

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow:
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 202 11 680 70

Über TEXEL
TEXEL ist die größte Genossenschaft für Obstproduktion im Vinschgau, Südtirol, die Äpfel anbaut. Sie hat 366 Mitglieder mit einer Anbaufläche von 1.1137 ha und einer Ernte von mehr als 73.000 t pro Jahr. Das Tal zeichnet sich durch seine alpine Landschaft und ein besonders Mikroklima aus, welches den Äpfeln ihren außergewöhnlich guten Geschmack verleiht. Anbauflächen in Höhen zwischen 500 und 1.000 m werden den jeweiligen Bedürfnissen der verschiedenen Sorten gerecht. Dank neuestem technischen Standards und kompetenten Mitarbeitern in allen Abteilungen bietet TEXEL die besten Voraussetzungen zur Erfüllung von allen zukünftigen Marktanforderungen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.vip.coop

APATEQ Gewinner des Red Herring Top 100 Europe Awards

Luxemburg, 10.April 2014 – Das Cleantech Unternehmen APATEQ wurde als Gewinner des Red Herring Top 100 Europe Awards ausgewählt, einer prestigeträchtigen Liste, die jährlich die vielversprechendsten privaten Technologieunternehmen der europäischen Wirtschaftsregion ehrt. Die finale Gewinnerauswahl sowie die Preisverleihung fanden diese Woche in Amsterdam statt.

Die mehr als 250 Finalisten stellten sich zwei Tage lang der Jury von Red Herring in Amsterdam, gefolgt von der Verkündung der 100 Gewinner während eines feierlichen Empfangs am Mittwochabend. Im Laufe des frühen Vorauswahlprozesses hatte das Redaktionsteam von Red Herring mittels sorgfältiger Analyse konsequent hunderte private Unternehmen im Hinblick auf Innovationskraft und Stoßkraft ihrer Technologie, Marktgröße, finanzielle Stabilität sowie weitere Kriterien wie Qualität des Managements und Strategieumsetzung geprüft. Die Listen von Red Herring beinhalten die besten privaten Unternehmen und dienen Experten aus Industrie und Investoren als wichtiges Werkzeug zur Identifizierung neuer innovativer Technologieunternehmen. Frühere Gewinner wie Google, eBay und Skype wurden bereits in frühen Stadien der Unternehmensentwicklung von Red Herring Redakteuren entdeckt, die diese Unternehmen als Anführer für Veränderung der Welt in der wir leben und arbeiten identifiziert haben. APATEQ erhält diese Auszeichnung für seine bahnbrechende, proprietäre Technologie zur Öl-Wasser Trennung und seine rasche Etablierung auf dem Markt für kompakte Abwasserbehandlungssysteme für schwierige Anwendungen.

Das gesamte APATEQ Team freut sich über diese wichtige Auszeichnung. „Es ist eine große Ehre, als Gewinner des Red Herring 100 Europe Award ausgezeichnet zu werden. Neben der steigenden Nachfrage, der wir uns gegenübergestellt sehen, ist der Award ein weiteres Indiz für uns, dass wir uns mit unserer Mission, Öl-Wassertrennung zu vereinfachen und sauberer zu gestalten auf dem richtigen Weg befinden. Für eine bessere Umwelt und zum Nutzen von Ölfeldbetreibern“ sagt APATEQ CEO Bogdan Serban.
Der Event fand vom 7. bis 9. April im Mövenpick Hotel in Amsterdam statt.

Foto von Benjamin Arthur (www.benjaminarthur.com): APATEQ CEO Bogdan Serban (links) erhält den Award von Red Herring Gründer und CEO Alex Vieux (rechts)

Über APATEQ
APATEQPWT S.A. entwickelt und produziert schlüsselfertige, kundenspezifische Öl-Wasser-Trennsysteme für Ölfeldbetreiber, kompakte Abwasserbehandlungsanlagen für schwierige Anwendungen, Ultrafiltrations-/ Umkehrosmose (UO)-Systeme für industrielle Abwässer und fortschrittliche, chemikalienfreie Vorklärsysteme mit niedrigem Energieverbrauch. Unser Team verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie globalen Industriegüterproduktion und deren Vermarktung. Das in Luxemburg ansässige Unternehmen wurde im Frühjahr 2013 unterstützt von privaten Investoren gegründet.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.apateq.com

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Birgit Prochnow:
E-Mail: b.prochnow@apateq.com
Telefon: +352 202 11 680 70

Über Red Herring
Red Herring ist ein globales Medienunternehmen, das die weltweit besten Technologieinnovatoren, Investoren und Entscheidungsträger aus der Industrie mittels einer Vielzahl von Foren vereint: einem führenden Innovationsmagazin, einem täglichen Technologie-Nachrichtendienst, Technologie-Newsletter und Großveranstaltungen für Technologieführer auf der ganzen Welt. Red Herring bietet Insiderzugang zur globalen Innovationswirtschaft mit konkurrenzlosen Einblicken in neue wirtschaftsantreibende Technologien.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.redherring.com

APATEQ delivers first plant with its proprietary oil-water separation technology into an oil & gas field

Luxembourg, January 20, 2014 – Cleantech venture APATEQ announces its first oil-water separation product delivery for a large customer in Europe. The unit will treat produced water from oil production and hydraulic fracturing, requiring virtually no chemicals for operation using a proprietary technology. The Luxembourgish water and wastewater specialist expects extensive follow-up orders after successful field tests of the initial unit.

Less than half a year after starting operations, APATEQ received the first order for a pilot plant for oil-water separation from a large European customer. So far the Luxembourgish cleantech company developed, sold and shipped already several mobile units for compact wastewater treatment. The APATEQ team consists of water, wastewater and industry veterans, who developed and successfully marketed award-winning technologies in the past.

“We are thrilled about this contract as oil-water separation is planned to be the major growth segment of APTEQ in the future. We already filed two patents for our oil-water separation technology which is characterized by high separation efficiency, low energy consumption, compactness with virtually no chemical aids”, said CEO Bogdan Serban. “As a young Luxembourgish company, being chosen by European market leaders to treat very difficult deposit water makes us particularly proud.”

APATEQ Chief Technology Officer Ulrich Baeuerle explains: “Water that is obtained when extracting oil or gas, known as deposit water, is very difficult to treat as it contains various elements besides the dissolved hydrocarbons. Many companies have tried to treat this type of water, some unsuccessfully, others at some success but at high expenses and with considerable maintenance efforts. Our solution turned out to be the most efficient. The effluent from our systems is suitable for direct discharge, irrigation or re-use as process water.”

The pilot plant is mounted in a 40’ container for mobile use at different deposits and it will be delivered this week.

About APATEQ
APATEQPWT S.A. provides oil-water separation systems for oilfield operators as well as compact wastewater treatment plants for special and demanding applications and pre-treatment systems for industrial wastewater. Our technical team gathers members, each with decades of experience in water and wastewater treatment or global product industrial manufacturing and commercialization. The Luxembourg-based company has been founded in spring 2013 supported by private investors.

For more information, visit http://www.apateq.com
If you have any question please feel free to contact Birgit Prochnow
e-mail: b.prochnow@apateq.com
phone: +352 202 11 680 70